Türkei fälscht Sarin-Proben – OPCW benutzt

Wie bereits vor Tagen prognostiziert, hat die türkische Erdogan-Regierung Proben von tatsächlichen oder angeblichen Opfern des vorgetäuschten Chan-Scheichun-Giftgasereignisses fälschen lassen, um einen Sarin-Chemiewaffenangriff zu belegen und die Fake-Story des Westens hinsichtlich eines Angriffs der syrischen Regierung zu untermauern. Dabei hat der Westen wieder einmal einer internationalen Organisation (dieses Mal der OPCW, Organisation für das Verbot von Chemiewaffen) gefälschte Beweismittel im Syrienkrieg untergeschoben. Die westlichen Massenmedien berichten in diesen Stunden von den angeblichen Beweisen. Tatsächlich ermittelten unabhängige Experten, darunter führende westliche Wissenschaftler, jedoch längst, dass die syrische Regierung nicht für den (angeblichen) Giftgasangriff…..

Kommentare sind geschlossen.