Geschichte wiederholt sich nicht? – Doch!

Eher zufällig kommt unser Autor mit dem Thema Weimarer Republik in Berührung und je mehr er sich mit dieser unruhigen Zeit beschäftigt, umso mehr Parallelen zu unserer Zeit fallen ihm auf: Gier, Spekulation und Aktienblase; hohe Staatsverschuldung und der Würgegriff von Zins uns Zinseszins; das Ausfransen der bürgerlichen Mitte bei gleichzeitigem Erstarken der Ränder im politischen Spektrum… Diese Übereinstimmungen machen ihm Angst und am Ende seines sehr persönlich geschriebenen Beitrags stellt er die Frage: „Welchen Wolf füttern wir da?“

Von Ralf Kellmereit

Die Weimarer Republik wird im Nachgang als die Zeit der „goldenen Zwanziger Jahre“ bezeichnet. In der Tat gab es nach dem Kaiserreich und dem Ersten Weltkrieg innovative und positive Impulse in der ersten Deutschen Demokratie und ihrer Gesellschaft, und das trotz der fatalen Folgen des Krieges.....

Kommentare sind geschlossen.