March for Science ist ein Angriff auf die Wissenschaft

Die vorgeblichen weltweiten Märsche für Wissenschaft am 22. April 2017 sind in Wirklichkeit ein Angriff auf die Wissenschaft, der dazu beitragen soll, die Wissenschaftsszene im Sinne der Propaganda der westlichen Eliten nutzbar zu machen und gegen „den Russen“ oder ein anderes Opfer einzusetzen. Ähnliches hat die Propaganda bereits bei der Homosexuellenszene, den Grünen und anderen Gruppierungen geleistet, die als tolerant und eher kritisch oder alternativ angesehen werden. Das Einspannen solcher Bevölkerungsgruppen für die Propaganda ist Gold wert, viel mehr als „konservative NATO-Fans“, welche man ohnehin „im Sack“ hat, denn Erstere gelten wegen ihres freigeistigen Images als sehr glaubwürdig. Und im schlechtesten Fall hat man mit dem Eindringen in solche Gruppen innere Kämpfe ausgelöst, die die Gruppe paralysieren und nicht mehr schlagkräftig staatskritisch aktiv werden lassen. Wieso sich im Kampf mit dem politischen Gegner im eigenen Land…..

Kommentare sind geschlossen.