Die totale Globalisierung – ohne Demokratie?

Das Hauptquartier der UNO in New York: kein Platz für Demokratie? © UNO

Demokratie endet an den Grenzen des Nationalstaates – noch. Es gibt gute Gründe, das zu ändern. An Argumenten fehlt es nicht.

Ein neues Buch schliesst eine grosse Informationslücke: Die Geschichte der vielen Ideen und Vorschläge für die Verwirklichung einer transnationalen, einer weltweiten Demokratie – seit der Antike, vor allem aber seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Und eine Darstellung, wie eine globale Demokratie, in Schritten selbstverständlich, tatsächlich realisiert werden könnte – und sollte.

Nur: Warum soll man ein solches Buch lesen? Wer denkt denn schon über so ein Thema nach? Für uns alle ist die Demokratie «natürlich» an den Staat, an den sogenannten Nationalstaat, gebunden. Über den Staat hinaus geht das doch gar nicht! Unnötig, sich darüber den Kopf zu zerbrechen! Denken wir – und liegen völlig falsch!

Die Globalisierung ist total – mit einer Ausnahme

Immer mehr Lebensbereiche werden von der Globalisierung erfasst oder sind schon…..

Kommentare sind geschlossen.