Die „kleine Atombombe“ ist eine Machtdemonstration

Es ist jetzt schon 10 Jahre her, da habe ich zum ersten Mal über die „kleine Atombombe“ berichtet, die 13,6 Tonnen schwere Massive Ordnance Penetrator (MOP), die am Mittwoch über Afghanistan abgeworfen wurde. Damals meldete ich, „B-2 Bomber werden auf Bunkerbrecher umgerüsted„. Es kann sein, ein B2-Bomber hat sie auch jetzt ins Ziel gebracht.

Welches Ziel? Angeblich unterirdische Stellungen der ISIS. Was sagt uns das? Der Krieg der Amerikaner und der Koalition der Erpressten (ISAF) läuft schon mehr als 16 JAHRE und es ist keinerlei „Fortschritt“ zu verzeichnen, geschweige denn ein Sieg (lach). Im Gegenteil, jetzt hat sich neben den Taliban auch noch die ISIS in Afghanistan…..

Kommentare sind geschlossen.