Bericht aus der Ukraine vom 12. April 2017

Redaktion, von unseren Kontakten in der Ukraine) Während die Weltöffentlichkeit durch die Eskalation in Syrien und durch Säbelrasseln in weiteren Regionen von der Ukraine abgelenkt wird, geht das Sterben in der Ostukraine – nicht nur im Donbass – unvermindert und in voller Härte weiter.
 
Donetzk wurde wieder mit den grausame Verletzungen verursachenden Phosphorbomben beschossen, und die Ortschaften der ländlichen Gebiete werden ebenfalls täglich mit Granaten beschossen. Wie schon seit 3 Jahren werden ausschließlich die Bevölkerung und deren lebenswichtige Infrastruktur gezielt unter Beschuß genommen. Täglich sterben Zivilisten. Doch alle Durchbruchsversuche der ukrainischen Armee und der Freiwilligen Bataillone konnten durch die Donbass-Armeen zurückgeschlagen….

Kommentare sind geschlossen.