Assad – der Chemiewaffeneinsatz war zu 100% farbiziert

Der syrische Präsident hat in einem ersten Interview nach dem angeblichen Giftgasangriff der Agence France-Press gesagt, es gab keinen Befehl für einen Angriff mit Chemiewaffen. Das ganze Arsenal an Chemiewaffen wurde im Jahre 2013 übergeben. „Auch wenn wir sie hätten würden wir sie nicht anwenden„, sagte er. Die ganze Geschichte ist von der Al-Kaida fabriziert. Auch die Zeiten stimmen nicht, denn das angebliche Ereignis passiert um 6:30 Uhr aber die syrische Armee hat erst um 12:00 Uhr in der Umgebung des genannten Gebietes Stellungen der Terroristen angegriffen. Es geht demnach um zwei verschiedene Ereignisse, sagte er.

Assad hat den Westen beschuldigt, die Ereignisse in Khan Sheikhoun zu erfinden, um eine Ausrede für einen Angriff zu haben. Die USA würden…..

Kommentare sind geschlossen.