Wunderschöne Babys, barbarisch ermordet in Gaza, klagen an!

Ostern und der Karfreitag, als höchster christlicher Feiertag, steht vor der Tür. Jesus würde sich heute sicher fragen, würde er die heutige „christlich-jüdische Werteallianz“ der permanenten Bomben erleben, wofür wurde ich eigentlich gekreuzigt? Jesus, als Jude geboren und auch gestorben, konnte und wollte sich nicht abfinden mit den Zuständen in Kanaan und sammelte Gleichgesinnte um sich, sehr zum Missfallen der jüdischen hohen Priester. Schon damals war Kritik an der „Israel-Lobby“ unerwünscht. Was heute passiert, hat viele Parallelen. Zwar werden Kritiker nicht gekreuzigt, aber moralisch mundtot und zum Schweigen gebracht. Was der von mir hochgeschätzte Moshe Zuckerman als „deutsche Abgründe“ bezeichnet, ist die heutige Treibjagd von „Antisemiten-Jägern“, also der Israel-Lobby, auf Gegner der illegalen jüdischen Besatzung Palästinas. (1)

Ich bezeichnete Jesus einmal als ersten Palästinenser, denn er, der in Palästina Geborene, wäre heute sicher ein Unterstützer der BDS-Kampagne und hätte Einreiseverbot in den „Jüdischen Staat“.

Jeremiah Wright, der frühere Pastor von Obama, bezeichnete Israel ganz richtig als Apartheidstaat und griff die Apartheid-Mauer, doppelt so groß wie die…..

Kommentare sind geschlossen.