Untersuchung des Chan-Schaichun-Giftgasangriffs in Syrien

Ähnliches FotoAm 4. April 2017 kam es zu einem angeblichen Sarin-Chemiewaffenangriff in Chan Schaichun in der Provinz Idlib in Syrien. Bei dem von den “lokalen Aktivisten” der White Helmets gemeldeten angebliche Giftgasangriff soll es sich um eine Attacke mit dem chemischen Kampfstoff Sarin gehandelt haben, welches von Flugzeugen während eines Luftangriffs auf Zivilisten abgeschossen wurde. Als Täter wurden von diesen vom Westen bezahlten “Aktivisten” und vom Westen die syrische und die russische Regierung benannt. Aufgrund mehrerer Umstände kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem angeblichen Angriff…..

Kommentare sind geschlossen.