Angebliche Syrien-Giftgasattacke: Totes Mädchen öffnet Augen und Arzt twittert während Notsituation

US-Präsident Donald Trump ließ eine syrische Luftwaffenbasis mit Tomahawk-Marschflugkörpern bombardieren. Vorwand für diesen Angriff der USA war ein angeblicher GIftgasangriff der syrischen Regierung gegen die “Rebellen” genannten Al-Qaida-geführten Terroristen, der sich jedoch als Fälschung zu Propagandazwecken durch Letztere erwies. Bei der Anfertigung der Propagandavideos unterliefen den Fake-Video-Produzenten jedoch wie immer handwerkliche Fehler. Auch ein Arzt der Jihadisten-Terroristen entlarvte ungewollt via Twitter, dass gar keine katastrophale Notfallsituation in dem angeblich mit Sarin-Opfern (!) überfüllten Krankenhaus vorlag und genug Zeit für Propaganda war.

Arzt lädt zu Videokonferenz während Notfallsituation und twittert….

Kommentare sind geschlossen.