USA: Passagiere werden wie Hunde behandelt?!

…echt jetzt?!

„Heute Morgen gingen wir durch die Hölle. Unser Sohn Aaron wurde mehr als eine Stunde lang am Flughafen Dallas/Fort Worth festgehalten (und wir alle absichtlich am Fliegen gehindert … wir konnten inzwischen eine Alternative finden). Wir wurden wie Hunde behandelt, weil ich darum gebeten hatte, dass er auf andere Weisen gescreent wird, als die Regeln für Reisesicherheit (TSA) vorschreiben. Er hat eine Sprachentwicklungsstörung und ich wollte nicht, dass mein Kind so abgetastet wird. Damit eines klar ist: Er löste keinen Alarm aus. Er verhielt sich auch während des Screenings ganz gelassen und passierte den Detektor ganz normal. Stunden danach fragte er uns: „Hab ich irgendetwas gemacht?“ Ich bin so wütend.

Bitte, teilen sie dieses hier, verbreiten Sie es wie auch andere Videos, in denen Kinder [auf solche Weise] nach Flugsicherheitsmaßstäben gescreent werden. Ich wünschte, ich hätte den ganzen Vorgang aufgenommen. Es war so schrecklich. Zwei Polizeibeamten des Flughafens wurden gerufen, um ihn zu flankieren. Man muss doch diesen machtbesessenen Sicherheitsbeamten, die Kinder traumatisieren, indem sie sie so ohne Grund behandeln, Einhalt gebieten.“   Quelle klick Video.

Kommentare sind geschlossen.