Anti-Putin-Provokation mißlungen!

UKRAINISCHE MEDIEN: MÖRDER DES RUSSISCHEN EX-ABGEORDNETEN WAR NICHT DIE „KREML-HAND“ – SONDERN UKRA-FASCHIST AUS „ASOW“ UND OFFIZIELLER MITARBEITER DES KIEWER INNENMINISTERIUM !

 

Während deutsche & transatlantischen Medien bereits offene und hetzerische Spekulationen über den Mörder & gestrigen Mord-Hintergrund des wegen Korruptionsermittlungen nach Kiew geflohenen russischen Ex-Abgeordneten Voronenkov anstellten – und die „Kreml-Hand“ vermuteten oder „führt die Spur nach Moskau“ laut posaunten – haben ukrainische Medien im Bezug auf ukrainische Ermittler heute den Namen des Mörders offengelegt, da dieser Mitarbeiter der ukrainischen Nazionalgarde des Kiewer Innenministerium ist und seinen Dienstausweis dabei hatte. Er verstarb ebenfalls, da er beim Mord alles berechnete nur nicht das Voronenkov am Tag zuvor einen bewaffneten Leibwächter engagierte – der beim Mord zurückschoss.

 

Poroschenkos gestriger Plan Russland zu beschuldigen und des „Staatsterrorismus“ zu bezichtigen ist kräftig in die Hose gegangen.

 

Laut ukrainischen Ermittlern & Medien ist der Mörder ein gewisser Pavel Paschkow gewesen, 29 Jahre alt, aus Dnepropetrowsk, Staatsbürger der Ukraine, offizieller Mitarbeiter des ukrainischen Innenministeriums, Nazionalgardist seit 13 Monaten, Teilnehmer am Maidan-Putsch und an der „ATO“ (Donbass-Krieg), Mitglied der blutigen ukra-faschistischen Söldner-Vereinigung „Asow“.

Quellen:1,2,

 

Kommentare sind geschlossen.