Trump könnte beweisen, dass er nicht Putins Marionette ist, wenn er die Welt in einem atomaren Inferno verglühen ließe

Vier Wochen nach der Amtseinführung Donald Trumps schrieb Paul Krugman, ein Kolumnist der New York Times , der neue Präsident habe bisher nichts getan, „was den US-Bürgern die Angst nehmen könnte, dass er in Wirklichkeit eine Marionette Putins ist“. Der als liberal geltende Experte bezog damit die Position derjenigen, die mit unbewiesenen Behauptungen vor einer „Achse Trump-Putin“ warnen.
Bildergebnis für ATOMPILZ PUBLIC DOMAIN
Solche mittlerweile zur Routine geworden Angriffe sollen die (unbegründete)
Angst schüren, dass der Präsident der Vereinigten Staaten ein Handlanger
des Kreml ist. Der Verdacht zeigt bereits Wirkung, und wie es weitergehen
wird, ist noch nicht abzusehen. Er könnte sogar einen atomaren Holocaust auslösen. Mit den nicht endenden Vorwürfen und Anschuldigungen, die den Eindruck erwecken sollen, Trump sei ein Lakai des Kremls, wird der Präsident massiv unter…..

Kommentare sind geschlossen.