Globale Hochrüstung statt „Friedensdividende“?

Militärausgaben zu Wirtschaftsentwicklung

Nur für Europa gab es nach dem Ende der Systemkonfrontation eine „Friedensdividende“. Alle anderen Welt-Regionen rüsteten weiter auf. Die Entwicklung der Militärsausgaben geht dabei einer neuen Weltordnung heraus. Zumal die USA und die Staaten des Nahen Osten eine Überrüstung betreiben, die ihre ökonomische Zukunftsfähgikeit bedroht. Eine Metaanalyse von Kai Kleinwächter

Mit dem Ende der Systemkonfrontation Anfang der 1990er-Jahre sanken die weltweiten Militärausgaben um über 30 Prozent.....

Kommentare sind geschlossen.