Strafversetzt wegen AfD-Mitgliedschaft

Bauarbeiter beim Teeren einer Straße: Wegen AfD-Mitgliedschaft zum Straßenbau versetzt Foto: picture alliance / Arno Burgi / dpa-Zentralbild / dpa

MÜHLDORF. Der Fahrdienstleiter des oberbayerischen Landkreises Mühldorf, Martin Wieser, ist wegen seiner Mitgliedschaft in der AfD strafversetzt worden. Nach 15 Jahren als Chauffeur des Landrats Georg Huber (CSU) muß das AfD-Mitglied nun im Straßenbau arbeiten. „Der Grund für die Freistellung ist meine Mitgliedschaft bei der AfD“, bestätigte Wieser gegenüber dem Wochenblatt. „Hätte ich irgendeinen Fehler gemacht, so würde ich dieses Vorgehen verstehen. Aber so…..

Kommentare sind geschlossen.