Propaganda statt Qualitätsjournalismus: Warum ich aus dem Deutschen Journalisten Verband austrete

Propaganda statt Qualitätsjournalismus: Warum ich aus dem Deutschen Journalisten Verband austreteQuelle: Reuters

Der Vater der modernen Propaganda, Edward Bernays, wäre stolz, im PR-Chef des DJV, Hendrik Zörner, einen Musterschüler zu finden. Unser Autor erklärt, warum er als freier Journalist keinen Wert mehr darauf legt, einem Journalisten Verband anzugehören, der seine Grundsätze verhöhnt.

von Florian Osrainik

Neu ist am vermeintlichen Phänomen des Fabrizierens von Falschmeldungen, der Modebegriff lautet Fake News, ja eigentlich nichts. Auch Hendrik Zörner hat nun gezeigt, dass er Propaganda kann. Und das ganz ohne Praktikum bei RT, vielmehr auf seinem Blog, also dem Blog des Deutschen Journalisten-Verbands (DJV). Nur ist Zörner kein Gratisblogger in irgendeiner Buchstabenwüste. Er ist Pressesprecher des DJV, der größten europäischen Journalisten-Organisation, mit rund 36.000 Mitgliedern. Und genau da liegt das Problem. Mehr…..

Kommentare sind geschlossen.