Wikileaks – CIA führt False-Flag-Hacking durch

Die Presseinformation über die neueste Veröffentlichung von Daten der CIA durch Wikileaks sagt aus, es handelt sich um die „grösste Publikation von vertraulichen Dokumenten des Geheimdienstes“ seitens der Whistleblower-Seite. Der Datenbestand beinhaltet 8’761 Dateien und Dokumente, die aus einem Hochsicherheitsbereich innerhalb der CIA-Zentrale in Langley, Virgina stammt. Wikileaks sagt, die Daten beinhalten Informationen über das globale Hacking-Programm der CIA, eine grosse Sammlung an Schadprogramme, welche der Geheimdienst nutzt, um beliebige Zielobjekte auszuspionieren. Dazu werden Endgeräte als Abhörstationen missbraucht, wie Apples iPhone, die Betriebssysteme Android und Windows, und sogar die Fernseher von Samsung, dessen Kamera und Mikrophone unbemerkt eingeschaltet werden.

Das heisst, die CIA hat ihre eigene „interne NSA“ aufgebaut, in Konkurrenz zum Schwestergeheimdienst. Die Hacking-Abteilung der CIA, „Information Operations Center“, besteht aus 5’000 Personen, welche tausende Trojaner, Viren, Hacking-Tools und andere Schadsoftware produziert oder von anderen Hackern übernommen hat. Das „fiese“ an diesen Hacking-Werkzeug, die CIA kann Spuren hinterlassen….

Kommentare sind geschlossen.