Fall Lisa: Neue Anklage wegen schweren Missbrauchs – Bild.de & Co. verbreiten Falschmeldung

Vor 13 Monaten sorgte die Vergewaltigung des 13-jährigen russlanddeutschen Mädchens Lisa international für Unruhe. RT und Sputnik hatten den Fall öffentlich gemacht. Diese warfen gleichzeitig den deutschen Medien vor, dass diese den Fall und den Missbrauch verschweigen würden. Deutsche Medien wiederum wehrten sich und behaupteten später, dass es die Tat nie gegeben habe und es sich dabei um russische Propaganda handelt. Es kam raus, dass sich die 13-jährige nur bei ihrem 19-jährigen Freund aufhielt, und nix passiert sei.

Nun verbreitet Bild.de und leider auch der anti-Establishment Nachrichtenkanal....

Kommentare sind geschlossen.