Stockman: Nach dem 15. März wird die ganze Maschinerie einer Vollbremsung zum Halt kommen

Von Tyler Durden für www.ZeroHedge.com, 27. Februar 2017

 

Vor zwei Wochen warnte David Stockman, dass „der Markt offenbar ein großes Konjunkturpaket durch Trump einpreist. Wenn man sich aber das wahre Leben da draußen anschaut, dann sieht man, dass das einzige, was kommt ein fiskales Blutbad und ein Weißes Haus wird dem größten Totalschaden seiner Geschichte erleben,“ und er wies darauf hin, dass die Märkte „heute völlig verrückt geworden sind“. Nun hat er wieder ein Interview geführt, dieses Mal mit Greg Hunter von USAWatchdog, in dem er wieder warnt, dass bald ein gigantisches fiskales Blutbad ansteht und ruft seine Zuhörer dazu auf, dass sie besonders auf den 15. März 2017 achten sollen, der Frist für die Schuldenobergrenze, da sich ab da „alles in einer Vollbremsumg zum Halt kommen könnte.“

Wie Greg Hunter schreibt, meint der ehemalige Budgetdirektor im Weißen Haus von Reagan, David Stockman, dass der finanzielle Absturz eine mathematische Gewissheit sei. Stockmann erklärt:

 

„Ich denke, wir werden wahrscheinlich eher ein fiskales Blutbad erleben, als ein fiskales Konjunkturpaket. Unglücklicherweise für Donald Trump hat…..

 

……dazu auch USA: Hat das Finanzministerium im Juni kein Geld mehr?

Im Juni greift erneut die Schuldenobergrenze des US-Haushalts. Trump dürfte im Kongress nicht genügend Rückhalt haben, um dagegen anzukommen und das Limit erneut zu erhöhen.

Von Marco Maier

Bereits im Juni dieses Jahres könnte dem US-Finanzministerium (wieder einmal) das Geld ausgehen. Der Deal, der damals noch unter Präsident Barack Obama (Demokraten) und dem Sprecher des Unterhauses, John Boehner (Republikaner) ausgehandelt wurde, um die Krise der…..

Kommentare sind geschlossen.