Der Euro-Irrsinn und die Folgen für Gold und Silber

Der vergangene Freitag bescherte uns an den europäischen Kapitalmärkten gleich drei Überraschungen auf einmal: Die Aktienkurse brachen entgegen den Erwartungen der meisten Anleger ein, die Kurse der Bundesanleihen schossen in die Höhe, und plötzlich kochte die Diskussion um einen Europäischen Währungsfonds hoch. Das Ganze war für die Kommentatoren in den Mainstream-Medien offenbar so unverständlich, dass sie lieber über die wundersamen Umfragewerte des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und über neue absurde Pläne von US-Präsident Donald Trump berichteten als über Aktien, Anleihen oder den Euro.

Widmen wir uns also erst der Ursachenforschung in Sachen Kapitalmärkte. Denn sie fördert Erkenntnisse zutage, die mit Sicherheit auch Ihre Geldanlagen betreffen. So ist der Rückgang der Aktienkurse, nachdem der Dax kurzfristig über 12.000 Punkte stieg, scheinbar nichts Besonderes, gehören…..

Kommentare sind geschlossen.