Was ist los in Frankreich?

Während in Deutschland alle dritten Programme der öffentlich rechtlichen Fernsehsender die Aufzeichnungen der Faschings- und Karnevals-Veranstaltungen der letzten zehn Jahre als kostensparende Konservenkost unters Publikum streuen, ist es in Frankreich die Wirklichkeit, die uns „Europäern“ ein déjà vu Erlebnis nach dem anderen bescheren möchte. Doch weil die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten nicht darüber berichten und die Privaten sowieso nicht besonders nachrichtenaffin sind, gibt es hierzulande viele in Ehren Ergraute, die sich zwar mit wonnigem Schauder an den Mai in Paris erinnern, der einer ganzen Generation den Namen „68er“ gab, die jedoch in dem Irrtum befangen sind, in den letzten 49 Jahren – so lange ist das schon wieder her – habe sich auch in Paris der Schleier einer satten Selbstzufriedenheit über alles störrische Aufbegehren gelegt.

Das ist halb wahr.

Damals waren es die Studenten, die aufbegehrten. Damals ging es um fundamentale Kapitalismuskritik, um mehr Demokratie und gegen den Krieg in Vietnam. Damals wurden…..

Kommentare sind geschlossen.