Staat bedeutet Knechtschaft

Wenn wir im Zusammenhang mit dem Phänomen des Marktes das Wort Macht gebrauchen, müssen wir uns dabei völlig im Klaren darüber sein, dass wir das in einem komplett anderen Kontext tun, als dies im traditionellen Kontext des Regierungshandelns und der Staatsangelegenheiten der Fall ist.

Staatsmacht funktioniert unter der Prämisse, jeden zu unterwerfen, der es wagt, die von den Autoritäten ausgegebenen Befehle zu missachten. Niemand würde von einer Regierung sprechen, falls ihr diese Prämisse fehlte. Jede Regierungshandlung beruht auf Polizisten, Gefängniswärtern und der ausführenden Gewalt. Ganz gleich wie vorteilhaft die Regierungshandlung auch scheinen mag, sie wird schlussendlich nur deshalb möglich gemacht, weil die Regierung die Macht hat, ihre Subjekte dazu zu zwingen, was sie freiwillig nicht tun würden, wenn sie nicht von Polizisten und Strafgerichten dazu gezwungen würden. Ein von der Regierung subventioniertes Krankenhaus bietet karitative Leistungen an, aber die dafür verwendeten Steuereinnahmen, welche es den Autoritäten erlauben, das Krankenhaus betreiben zu können, wurden nicht freiwillig bezahlt. Die Bürger bezahlen Steuern, weil sie bei Nichtbezahlen im Gefängnis landen würden und ihnen bei Gegenwehr gegen…..

Kommentare sind geschlossen.