Mordanstifter John McCain: Ein Held der westlichen Presse

Der republikanische Senator John McCain stößt durch seine Kritik an der Trump-Regierung auf immer stärker werdende Aufmerksamkeit der europäisch-amerikanischen Mainstreammedien. Beispielsweise war am 19.02.2017 auf t-online.de zu lesen: „ McCain kritisiert Trump: ‚So legen Diktatoren los’“, oder auf ntv.de: „McCain sieht Gefahr in Trumps Medienhass“. Hier zeigt sich mal wieder die grenzenlose Ahnungslosigkeit und Naivität der deutschen Presse.
John McCain selbst war es nämlich im Jahr 2004, der es ablehnte die Handlungen der US-Regierung im Irakkrieg zu hinterfragen. Mit seinen Stimmen für die letzten Kriege der USA hat er selber auch zu Diktatur und Mord angestiftet, das sei nur nebenbei angemerkt, da er heute ja gegen die „diktatorischen Tweets und Aussagen“ von Donald Trump ankämpft. Die Person John McCain ist ein durchtriebener, gewalttätiger Neocon, welcher vor keiner Lüge zurückschreckt und jede einzelne Schwäche seines…..

Kommentare sind geschlossen.