Merkel – Der Euro hat ein Bewertungs-Problem

Ende Januar hat der oberste Handelsberater von Präsident Trump, Deutschland wegen unfairer Handelsvorteile kritisiert, weil man die „krasse Unterbewertung des Euros“ ausnütze. Dadurch wären deutsche Produkte im Export billiger als sie sein sollten. Peter Navarro, Chef des neuen nationalen Handelsrates des Präsidenten, sagte gegenüber der britischen „Financial Crimes“: „Deutschland nützt andere Länder in der EU und auch die USA mit einer ‚implizierten Deutschen Mark‘ aus, die krass unterbewertet ist„, sagte er.

Diese Aussage hat Merkel sofort schroff zurückgewiesen, denn der Euro wäre keine deutsche Währung und die Bundesregierung hätte keinen Einfluss auf die Politik der EZB. Jetzt hat aber Merkel die Aussage von Trumps Berater bestätigt. Bei der Fragerunde während der Münchner Sicherheitskonferenz sagte sie, der Wechselkurs des Euros würde zu…..

Kommentare sind geschlossen.