TERMINE FÜR DEN KRIEG +++ Etwas voraus geschaut!

Jedes mal wenn Kiewer Regime-Präsident Poroschenko zu einer Auslandsreise in die EU, USA oder nach Deutschland reiste oder an einem internationalen Forum teilnahm – eskalierte die Lage an der Donbass-Front stets.

Bildergebnis für poroschenko blood

Kaum war er wieder in Kiew – beruhigte sich alles zumindest zum Großteil. Zufall? Wohl kaum. Denn das Kiewer Regime und Poroschenko befinden sich in ihrer Kriegszwickmühle, die selbst im Interesse von Obama blutig hochgeschaukelt haben.

 

Nun ist aber der Friedensnobelpreisträger und seine Administration weg. Poroschenko hat noch kaum enge „Beziehungen“ zu Trump und die EU ist zu keinem großen Krieg gegen den Donbass und Russland bereit. Auch Kredite vom IWF gibt es seit längerem keine mehr. Um auf „sich“ aufmerksam zu machen – lässt man die Lage gensu in dem Moment der Auslandstreffeb eskalieren. Genau dann wenn ihm die „Aufmerksamkeit“ der internationalen Politik & Presse gegeben ist. Zumindest für wenige Stunden. Die Lage ist ernst.
Poroschenko und seine Regime-Vertreter reisen nun zu:

 

-16-17 Februar: G20-Außenministertreffen in Bonn. Am Rande dieses Gipfels soll es ein Treffen im „Normandieformat“ zum Ukraine-Konflikt geben – Deutschland, Frankreich, Ukraine und Russland.

 

-17-19 Februar: Münchner Sicherheitskonferenz.
-21.Februar: Angeblich soll Poroschenko zu Trump reisen – laut ukra-faschistischen Quellen. Bestätigt ist diese Info und der Termin nicht.

 

-20-22 Februar: Mehrere Gruppen ukrainischer Nationalisten, mehrere ukrainische Nazi-Organisationen und Gruppen von Maidan-Radikalen haben zu „Maidan-Protesten“ aufgerufen. Mehrere ukra–faschistische Söldner-Bataillone wollen auch teilnehmen – gegen Poroschenko und das Kiewer Regime.
In den letzten Monaten gab es mehrmals solche ausgerufenen Proteste – die verpufften oder sich nach wenigen Stunden Konfrontation auflösten. Doch die Lage ist diesmal etwas komplexer.
Zum einen können auch Tausende normaler unzufriedener Ukrainer dem Aufruf folgen, nachdem die hohen Nebenkostenabrechnungen ukraineweit in allen Haushalten einflatterten.
Zum anderen läuft die eigenmächtige ukra-faschistische Blockade von Güterzügen mit Steinkohle aus dem Donbass – weshalb die Kohle-Reserven in den kommenden 14-20 Tagen enden, und Hunderttausende Ukrainer wohl ohne Strom und Heizung bleiben werden. Heute hat das Energieministerium des Kiewer Regimes bereits 7 Regionen der Ukraine benannt – in dennen im Wechsel täglich mehrstündliche Stromabschaltungen eingeleitet würden.
In 14-21 Tagen – Ende der Kohle-Reserven = 28.02 – 07.03.2017
In 16-21 Tagen – Ende der Gas-Reserven = 02.03 – 07.03.2017
Weiteres interessantes Datum:
-19.04.2017 – Tag der Rückzahlung der Ukraine-Anleihe über 6,39 Milliarden US-Dollar zu 15% Zinsen.

Bildergebnis für poroschenko bombe

Quelle: Via Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine

 

Kommentare sind geschlossen.