Ist der nationalistische Kapitalismus des Präsidenten Trump eine Alternative zur Globalisierung?

Wir wollen uns ernsthaft mit Trumps Kritik an der gegenwärtigen US-Wirtschaftspolitik auseinandersetzen und mit seinen Alternativen und deren Schwächen befassen.
Bildergebnis für trump economy public domain
Trumps Kritik an der herrschenden Klasse
Trump wirft der gegenwärtig herrschenden Elite vor allem die negativen Auswirkungen der von ihr betriebenen Art der Globalisierung auf die Produktion, den Außenhandel, das Steueraufkommen und den Arbeitsmarkt vor. Trump kritisiert die Tatsache, dass der industrielle Kapitalismus der USA seine Investitionen vor allem im Ausland tätigt und durch diesen (für die US-Bevölkerung) sehr negativen Effekt der Globalisierung auch seine Innovationen und Profite hauptsächlich dort erzielt. Seit zwei Jahrzehnten beklagen Politiker und Experten in den Wahlkämpfen und bei öffentlichen Auftritten den Verlust gut bezahlter Jobs und den Niedergang einheimischer Industrien, aber niemand hat wirklich etwas gegen diese fatale Begleiterscheinung der Globalisierung unternommen. Trump hat dieses
„nur reden, aber nichts tun“ verurteilt und versprochen, den leeren Reden endlich Taten folgen zu lassen. Mehr…..

Kommentare sind geschlossen.