TERROR-REBELLEN BEKOMMEN VON DEN USA KAUM BIS KEINE „UNTERSTÜTZUNG“ MEHR – SEIT OBAMA WEG IST

Arms belonging to the Free Syrian Army, Aleppo © Panos Pictures

 

Financial Times:
Abu Ahmad, der CIA-Mittelsmann in Syrien (zu Terror-Rebellen), der von den USA massive „Hilfe“ für die Rebellen über Jahre des Syrien-Kriegs bekam und übergab – beschwert sich öffentlich, da er seit Trumps Wahl keine „Hilfe“ mehr bekommt, ja nicht einmal mehr einen „Ansprechpartner“ hat.

 

Er war u.a. auch der Überreicher der modernen und zerstörerischen US-Anti-Panzer-Raketen TOW an die Terror-Rebellen. Unter den Rebellen scherzte man „willst du was von den USA oder Barack Obama – ruf bei Abu Ahmad an“. Nun geht gar nichts mehr, seit Obama weg ist.

 

Abu Ahmad will die Region nun verlassen – hat aber Probleme, denn selbst Deutschland hat ihm die Einreise wegen Terrorhilfe abgelehnt und in den USA hat er keine „Ansprechpartner“ mehr, die ihm helfen wollen.

Quelle:

Kommentare sind geschlossen.