Jemen im Fadenkreuz des US-Militärs: Trump steigt auf saudische Strategie ein

Jemen im Fadenkreuz des US-Militärs: Trump steigt auf saudische Strategie ein

Washington plant eine Ausweitung seiner Unterstützung für die saudische Militärintervention im Jemen. Diese nützt bisher Al-Qaida. Dennoch scheint auch der neue US-Präsident in seiner Aversion gegen den Iran für Riads Einflüsterungen empfänglich zu werden.

von Sebastian Range 

Die erste von Donald Trump als US-Präsident autorisierte Kommandoaktion von US-Spezialkräften sorgt weiter für politischen Wirbel in Washington. Bei dem am 29. Januar erfolgten Einsatz im Jemen, der sich gegen eine mutmaßliche Zentrale von Al-Qaida auf der arabischen Halbinsel (AQAP) richtete, kam auch ein Angehöriger der Navy SEALs ums Leben. Vier weitere US-Soldaten wurden verletzt und ein Hubschrauber zerstört. Die US-Soldaten töteten laut einer Stellungnahme des US-Zentralkommandos 14 angebliche Terroristen. Außerdem hätten sie wichtiges Material…..

Kommentare sind geschlossen.