Münchener „Sicherheitskonferenz“ oder folge den Sponsoren und Partner!

Münchner „Sicherheitskonferenz“

Die Partner und Sponsoren der Kriegstreiber

 

In München findet vom 17. bis 19. Februar 2017 die „Münchener Sicherheitskonferenz“ statt.
Auf der Homepage kann man folgendes lesen:
„Im Laufe der vergangenen fünf Jahrzehnte hat sich die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) zu einem jährlichen zentralen Treffen der internationalen „strategic community“ entwickelt. Seit ihrer Gründung als „Internationale Wehrkunde-Begegnung“ im Jahr 1963 dient die MSC als unabhängiges Forum, das sich der Förderung „friedlicher Konfliktlösung“ und internationaler Kooperation beim Umgang mit gegenwärtigen und zukünftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen widmet. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere die „transatlantische Partnerschaft“. Zusätzlich zur traditionellen jährlichen Konferenz in München hat die MSC einige kleinere Formate entwickelt, insbesondere die MSC Core Group Meetings und den Cyber Security Summit, um spezifische Herausforderungen in der internationalen Sicherheitspolitik in verschiedenen Hauptstädten der Welt zu debattieren.“
Ein „unabhängiges Forum, das sich der Förderung „friedlicher Konfliktlösung“ und internationaler Kooperation beim Umgang mit gegenwärtigen und zukünftigen sicherheitspolitischen Herausforderungen widmet“? Hier die Webseite:

 

Doch wer bezahlt und fördert das alles?
Sehen wir uns doch mal die Sponsoren und Partner der Münchner „Sicherheitskonferenz“ an:

 

Screenshot der Sponsorenliste (Ausschnitt) der MSC: Quelle und alle Sponsoren hier…

Wir finden eine Ansammlung an transatlantischen Think Tanks, der Finanz-Wirtschaftslobby und eine große Gruppe von unterschiedlichen Rüstungskonzernen!

Interessant wird es, wenn wir die Liste und einige Sponsoren genauer untersucht……

 

 

Kommentare sind geschlossen.