Der bürgerliche Tod / Was geht mich das schon an / VV

Der Mensch, hier „der natürliche Mensch“ benannt, verfügt selbstverständlich und anerkannt über wesentliche Grundrechte, beispielsweise das Recht der freien Meinungsäusserung.

Unterwirft sich ein Mensch dem „bürgerlichen Tode“, und alle tun es, nur bemerken sie es nicht, verzichtet er damit auf seine wesentlichen Grundrechte.

.

Und? Kümmert mich das?

Ja.

Weil es so ist, kann sich eine Frau Haverbeck, um ein bekanntes Beispiel zu nehmen, den Wund wochenlang fusselig reden vor Gericht. Sie kann haarscharf und zwingend logisch argumentieren. Und sie wird scheinbar zu Unrecht, aus der Sicht dessen, der sich mit dem bürgerlichen Tode auskennt, zu Recht zu harter Strafe verurteilt. Mehr….

Kommentare sind geschlossen.