Trump vs. Iran: „Russlands Reaktion rückt die Dinge ins richtige Licht“

US-Präsident Donald Trump in Palm Beach© AFP 2016/ Mandel Ngan

Die USA haben offenbar vor, einen Keil zwischen Moskau und Teheran zu treiben. Der Kreml will allerdings keine schwache Position in seinen Beziehungen mit der neuen US-Administration einnehmen, schreibt die russische Onlinezeitung vz.ru in einem Kommentar.

 

Vz.ru stellt fest: „Dmitri Peskow, der Sprecher des russischen Präsidenten, sagte, der Kreml – anders als Donald Trump – halte den Iran nicht für einen terroristischen Staat…..

Kommentare sind geschlossen.