GESETZ ZUR ENTEIGNUNG UKRAINISCHE SCHULDNER-FAMILIEN DES KIEWER REGIMES BEGINNT ZU GREIFEN!

Während das Kiewer Regime den Donbass und seine Menschen im Osten bombt – wachsen die sozialen und wirtschaftlichen Probleme der Ukraine weiter stetig an, auch in der Westukraine.

 

Das Kiewer Regime hat seit 2014 in mehreren Schritten die Tarife für Gas, Wasser, Strom und andere Wohnnebenkosten für die Bürger der Ukraine um ein vielfaches erhöht, um milliardenschwere Kredite des IWF und Millionenhilfen von der EU zu erhalten – mit dem fatalen Ergebnis, dass 45% aller Abrechnungen für Wohnnebenkosten des Jahres 2016 nicht bezahlt wurden und auch nicht bezahlt werden können. Die Schuldengesamtsumme beläuft sich mittlerweile auf 20,175 Milliarden Hrywnja (~700 Mio. €).

 

Es geht aber noch weiter: Um die Schulden auf Biegen und Brechen einzutreiben – werden ab nun Wohnungen gepfändet und die Eigentümer enteignet. Ortsvorsteher haben Listen der Schuldner mit offenen Schulden öffentlich für alle sichtbar an Hauseingänge zu kleben, um die Schuldnerfamilien bloßzustellen.

 

In der westukrainischen Stadt Lutsk wurden bereits erste Bürger der Ukraine enteignet. Weiteren 13 Familien des Hauses werden die Wohnungen demnächst weggenommen werden. IWF lässt grüßen.

 

Im Video sieht man Familienmütter die Nebenkostenabrechnungen zeigen – mit 6.000-8.000 Hrywnja (~200-270€), die sie einfach nicht zahlen können – bei durchschnittlichen Löhnen von 100€ und Renten von 65€ pro Monat. Der europäische Traum des Maidan?

 

PS: Und für 2017 wurden die Tarife noch einmal erhöht!

Die Schweiz stellt der Ukraine 100 Millionen US-Dollar Finanzhilfe bereitQuelle: Sputnik

PS 2: Die Schweiz ist vorne mit dabei umd das Ukrainische Regime zu unterstützen!! Wurde das in den Schweizer Medien erwähnt?? Hier….

Quelle: Video hier….

Quelle 2

Kommentare sind geschlossen.