Die Ukrainische Regierung will die Russische Sprache in der Ukraine verbieten

Die Ukrainische Regierung möchte die Russische Sprache in der Ukraine verbieten und bei Missachtung Geldstrafen einführen.

 

Die Russische Sprache in der Ukraine ist dort neben dem Ukrainischen die meistgesprochene Sprache des Landes. Sie wird von fast allen Bewohnern des Landes zumindest grundlegend beherrscht und ist, je nach Art der Schätzung und Fragestellung, die Muttersprache oder bevorzugte Sprache von knapp 30 % bis über 50 % der Bevölkerung. Russisch verlor seinen Status als Amtssprache mit der Unabhängigkeit des Landes, das 1991 Ukrainisch als alleinige Amtssprache festlegte. Seit 2012 ist Russisch in neun Regionen des Landes wieder eine regionale Amtssprache, nach wie vor aber nicht dem Ukrainischen gleichgestellt. Verbreitet ist die Sprache insbesondere im Osten und Süden der Ukraine, aber auch in anderen Regionen ist es weiterhin eine wichtige Alltagssprache und spielt in der Wirtschaft und den Medien eine große Rolle. (Wiki)

 

In der Schweiz z.B. gibt es mehrere Amtssprachen, stellt euch vor, man würde eine davon verbieten.
Was wäre, wenn Deutschland die Nichtamtssprachen wie Türkisch oder Italienisch verbietet und Geldstrafen dafür verhängt?
Oder machen wir es ganz einfach, Russland würde den in Russland lebenden Millionen Ukrainern ihre Sprache verbieten, was wäre das für ein medialer Aufschrei, Putin sei ein Diktator etc.

 

Millionen von Menschen in der Ukraine sprechen überwiegend nur Russisch, im Osten mehr im Westen weniger.
Die Ukrainische Regierung versucht die Geschichte umzuschreiben und dieses Land bekommt vorallem aus Deutschland viel an finanzieller Unterstützung.

Klick Bild für Video…Russisch

Quellen: 1, 2

Kommentare sind geschlossen.