US-Präsident Trump verhängt weitere sinnlose Sanktionen gegen Iran

Der neue US-Präsident Trump hat am heutigen Freitag die Tradition seines Vorgängers Barack Obama fortgesetzt und sinnlose Sanktionen gegen 13 Personen und zwölf Unternehmen verhängt, die iranisch sind oder irgendwie mit dem Iran zu tun haben sollen.

Folge der Verhängung dieser Sanktionen ist, dass die ohnehin schon über 1000 Seiten lange Namensliste der „Specially Designated Nationals“ des im US-Fnanzministerium angesiedelten „Office of Foreign Assets Control“ um noch einige Zeilen länger wird. So wird nun etwa auch die kleine libanesische Firma „Reem Phamaceutical“ sanktioniert, die, wie sie auf ihrer Webseite schreibt, hauptsächlich aus Spanien, Italien und Deutschland stammende Arzneitmittel und Medizinprodukte lokal und im nahen Osten vertreibt. Da die Sanktionen – wie auch unter Barack Obama üblich – als sekundäre Sanktionen ausgeführt….

Kommentare sind geschlossen.