Soros und das EU-Empire sind am Ende

 

Bildergebnis für neue seidenstrasse

Möglicher Trassenverlauf einer Eisenbahnstrecke von China nach Europa im Auftrag von EvrazNigel Nixon Consultancy

Fragt man sich, warum gerade in Deutschland von allen Seiten eine solche Hysterie über das Potential einer guten Beziehung mit Rußland und dem Ende der geopolitischen Konfrontation von Bush bis Obama herrscht, kommt man – wie in den USA – an der Rolle des Megaspekulanten George Soros und seinem imperialen Geflecht von Organisationen nicht vorbei.

So initiierte er beispielsweise im Oktober 2007 mit dem damaligen deutschen Außenminister Joschka Fischer die anti-russisch ausgerichtete, pan-europäische Denkfabrik „European Council on Foreign Relations“ (ECFR), um eine „neue strategische Kultur im Herzen der europäischen Außenpolitik“ zu verankern. Die Liste der Gründungsmitglieder las sich wie ein „Who is Who“ der britischen Empire-Fraktion.

Im August 2008 veröffentlichte das ECFR eine Studie für die Schaffung einer europäischen Schnellen Eingreiftruppe, wobei Frankreich und Großbritannien die Führung übernehme…..

Kommentare sind geschlossen.