Europas nächster Schritt auf dem Weg zur Bargeldabschaffung

Nur wenige Tage nach Davos gab die EU Kommission eine Stellungnahme für die weitere Bargeldabschaffung bekannt. Es handelt sich um eine „Stellungnahme über zum Einfluss bei Inkrafttreten“, um jene zu informieren, die damit zu tun haben und um diese um Kommentare zu bitten. Das ganze wird mit Terrorismus begründet, in Wirklichkeit aber jagen sie nach Steuern, wollen uns unserer Privatsphäre hinsichtlich unseres Vermögens berauben. Der römische Kaiser Maximus I. (235-238 n.Ch.) erklärte, dass alle Vermögen dem Staat gehören. Er zahlte Informanten, die jeden verraten sollten, der versuchte, sein Vermögen zu verbergen. Unterm Strich stürzte das römische Reich dewegen ins Chaos. Die Investitionen verschwanden und der Geldumlauf kollabierte, da die Menschen ihr Bargeld horteten, weil sie Angst vor einer…..

Kommentare sind geschlossen.