«Die grösste Wahlmanipulation der US-Geschichte»

Vorführung von US-Geiseln in Teheran / US-Präsident Jimmy Carter© cc

Ein Komplott der US-Geheimdienste mit Hilfe Israels und Manipulationen der Ölkonzerne hätten zur Abwahl von Jimmy Carter geführt.

Die Wahl eines US-Präsidenten versuchen jeweils manche Lobbys und Konzerne – aus dem In- und Ausland – mit der Finanzierung der Wahlkampagnen, Deals und inszenierten Ereignissen zu beeinflussen. Die «grösste Wahlmanipulation der Geschichte» sei die Abwahl von Jimmy Carter gewesen, erklärt der frühere Diplomat und Professor Peter Dale Scott, Gründer des «Peace and Conflict Studies Program» an der University of California in Berkeley.

Im Jahr 1980 wurde zum ersten Mal seit 1932 mit Jimmy Carter ein amtierender….

Kommentare sind geschlossen.