Jetzt ist ein Austritt aus der Eurozone doch möglich!

Bildergebnis für eu eurocrash
WICHTIGE NACHRICHT:
Jetzt ist ein Austritt aus der Eurozone doch möglich!
EZB Chef Mario Draghi hat auf Anfragen italienschischer Politiker sich erstmalig zum Euroaustritt geäußert. Es gibt also doch einen „Plan B“. Man kann die Eurozone verlassen, muss aber vorher all seine Schulden (Target2 Forderungen) begleichen. Im Falle Italiens sprechen wir hier von einem Rekordwert von knapp 357 Milliarden Euro. Deutschland hat ganz leiste und still ebenfalls neue Rekordstände von 754 Milliarden Euro erreicht allerdings auf der Gläubiger Seite. Die können wir uns abschminken.

 

Hierzu folgende Anmerkungen:
Das ist ein Novum. Bisher hat man von offizieller Seite nie über einen möglichen Austritt aus der Eurozone gesprochen. Dh. die Realität zieht in der EZB und in den Politikerstuben wohl langsam ein. Es geht offenbar, völlig zurecht, nach dem Brexit, der Wahl in Italien und Trump´s Sieg, die Angst um das die EU doch nicht für alle Ewigkeiten in Zement gegossen ist und die Währungsunion doch scheitern kann (und wird!). Natürlich hat Super Mario damit ein Eigentor geschossen. Vor allem wollte er abtrünnige Länder mit seiner Aussage in die Ecke drängen und unter Druck setzen, weil er genau weiß, daß die bankrotten Länder dieser Forderung nicht nachkommen können. Allerdings hat er damit offenbart, dass ein Austritt doch möglich ist und damit das Tor weit abgeschlagen. Im Zins- und Währungskorsett der EZB/Euros werden die Volkswirtschaften nie auf die Beine kommen. Die volkswirtschaftlichen Eckdaten beweisen dies. Rekordstaatsschulden, Rekordarbeitslosenquoten, Rekord Target2 Stände, Rekord….

 

Ein weiterer Rekord kommt hinzu:
Es wird ein Rekord Crash geben, wenn jetzt nicht radikal was geändert wird (wo von leider nicht auszugehen ist).

Via Marc Friedrich & Matthias Weik

Kommentare sind geschlossen.