Genozid gegen Muslime geht weiter in Myanmar, Friedensnobelpreisträger schweigt

Mehrere Menschenrechtsgruppen haben zahlreiche Fälle von Misshandlungen und Rechtsverletzungen seitens des Militärs gegen die Rohingya dokumentiert. Dazu gehören unter anderem Massentötungen, Vergewaltigungen, Folter und Festsetzung.

Im Juli 2016 berichteten wir über erneuten Gewaltausbruch gegen die muslimische Bevölkerungsminderheit des ehemaligen Unruhestifer-Landes in Südostasien, Myanmar, auch bekannt als Burma.

Myanmar ist seit Erlangung seiner Unabhängigkeit von der britischen Herrschaft in einen der weltweit längsten Bürgerkriege verwickelt. Während dieser Zeit berichteten die Vereinten Nationen und mehrere andere Menschenrechtsorganisationen über….

Kommentare sind geschlossen.