Snowden spricht in München und der Mainstream ignoriert ihn: „Man muss ja bei sich selbst anfangen“

Snowden spricht in München und der Mainstream ignoriert ihn: „Man muss ja bei sich selbst anfangen“
Großer Applaus brandet auf, als Edward Snowden live aus Moskau in die Muffathalle in München geschaltet wird. Bild: acTVism.org
Es sind die großen Fragen, um die es an diesem Abend geht. Das Onlinemedium AcTVism hat am Sonntag in die Münchner Muffathalle eingeladen. Unter dem Titel „Freiheit & Demokratie – Globale Themen im Kontext“ behandelten sechs führende Experten die Krisen der Gegenwart. Doch trotz der bleischweren Zeit: Von Frust und Resignation ist in der Halle nichts zu spüren.

von Florian Hauschild

Kriege, Umweltzerstörung, Korruption, Überwachung, der Siegeszug der Populisten -es gäbe genug Gründe die Flinte ins Korn zu werfen und sich vom globalen Geschehen abzuwenden. Die weltweite Krise würde dann zur selbsterfüllenden Prophezeiung werden. Herausforderungen, die – solange sie meisterbar sind – motivierend wirken können, führen zu Lethargie und Frust je höher sie sich….

Kommentare sind geschlossen.