Umweltschützer: Der einwandrungsgetriebene Bevölkerungsboom belastet die Umwelt - also hört auf Kinder zu haben

Im Bericht einer Umweltschutzorganisation heisst es, dass das fast rekordhohe Bevölkerungswachstum in Großbritannien die Wirtschaft in den kommenden Jahren Millarden kosten wird. Anstatt aber dazu aufzurufen, die Einwanderung zu begrenzen meint der Bericht, die Bevölkerung soll doch weniger Kinder bekommen. Von Liam Deacon für www.Breitbart.com, 9. Januar 2017  
Es wird erwartet, dass die britische Bevölkerung zwischen 2015 und 2030 um 10 Prozent - 5,5 Millionen Personen - ansteigen wird, was insbesondere Strassen und die Infrastruktur belasten wird, wie Population Matters.....

Kommentare sind geschlossen.