POROSHENKO ENGAGIERT US-LOBBYISTEN-FIRMA UM MIT PRÄSIDENT TRUMP IN KONTAKT ZU KOMMEN

Der blutige ukrainische Oligarch und noch-Präsident des ukra-faschistischen Kiewer Regimes der Ukraine, Petro Poroshenko, steht beim neuen US-Präsidenten Donald Trump nicht besonders hoch im Kurs. Damit steht das gesamte Kiewer Regime und auch die Zukunft Poroschenkos durchaus auf wackligen Beinen.

Bildergebnis für POROSCHENKO public domain

Der Oligarchen-Präsident Poroschenko hat wohl deshalb nun die teure Washingtoner republikanernahe Lobbyistenfirma BGR Group engagiert, um mit Donald Trump in Kontakt zu kommen. Es ist bekannt, dass die US-Lobbyistenfirma einen Mindestbetrag von 50.000 $ pro Monat oder 600.000 $ pro Jahr kostet – für „Kontaktvermittlungen“.

 

2015 hatte der damalige ukra-faschistische Regime-Premier Arseni Jazenjuk die US-Lobbyistenfirma APCO Worldwide für Kontakte zur US-Regierung angeheuert. Heute hat Jazenjuk der Ukraine samt hohen Geldbeträgen den Rücken zugekehrt und lebt in den USA, während das ukrainische Volk weiter unter seinen „Reformen“ blutet.

Quelle:1,2

Kommentare sind geschlossen.