Staatsversagen bei der Terrorbekämpfung!

Zwölf Menschen sind bei dem feigen Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz getötet worden, der polnische LKW-Fahrer gehört dazu, und dutzende Opfer wurden teils schwer verletzt.

Das alles ist nach den bisherigen Erkenntnissen die Tat eines einzelnen Mannes, eines jungen Tunesiers, der schon lange als Terrorverdächtiger galt – und doch frei in unserem Land und halb Europa herumlaufen konnte, ohne dass er an seiner Tat und deren Vorbereitung gehindert wurde….

Kommentare sind geschlossen.