Donald Trump: Der Kandidat der Globalisten

Donald Trump - Wikipedia / Michael Vadon

Es gibt dieses geflügelte Wort, „dass etwas nicht sein kann, was nicht sein darf“. Wissenschaftlich würde man wohl dazu Kognitive Dissonanz sagen. Beiden gemein ist, dass eigentlich intelligente Menschen bestimmte Dinge nicht an sich heranlassen, in ihr Denken lassen, weil es ihrem kompletten Weltbild widerspricht, ihre sich selbst erschaffene Realität zerstören würde. Dabei spielt es keine Rolle, dass Fakten, Fundamentaldaten oder gar physikalische Gesetze eine andere Sprache sprechen. „Was nicht sein kann, darf nicht sein.“ scheint die fixe Idee in den Köpfen vieler Menschen zu sein, die noch heute die Augen vor den Ursachen verschließen, die unsere Welt zu dem gemacht haben wie sie heute ist. Manche müssen wahre „geistig-mentale Gymnastikübungen“ vollbringen, um Realität und eigenes Wunschdenken in Einklang zueinander bringen zu können.

Deswegen haben viele Menschen – auch kritische Geister – beispielweise einen Brexit oder einen Trump-Sieg als nicht realistisch erachtet. Deshalb halten viele auch immer noch am….

Kommentare sind geschlossen.