09. „Die Wahrheit über Knoblauch“ J. Bucho

Knoblauch ist ein Beispiel ungeeigneter Tamasnahrung – wir haben in den Versen 9 und 10 im Kapitel 17 der Bhagavad Gita gesehen, dass scharfe und stinkende Nahrung zu den krankmachenden Nahrungsmitteln gehören. Durch die Jahrtausende haben deshalb vedische und tibetische Meister nur Schüler aufgenommen, die keine Tamasnahrung mehr essen wollten, einschließlich Knoblauch. Warum? Weil seit undenklichen Zeiten im Osten bekannt ist, dass Knoblauch und einige andere Pflanzen (s.u.) eine lähmende Wirkung haben und die Klarheit des Geistes beeinträchtigen. Leute, die starke Knoblauchkonsumenten sind, müssen mit einer Reihe Krankheiten rechnen. Knoblauch ist ebenso ein Faktor bei ständigen unterschwelligen Kopfschmerzen und Aufmerksamkeitsstörungen.

Ärzte, welche die hier enthaltenen Informationen kennen, empfehlen insbesondere älteren Menschen, weder Knoblauch.....

Kommentare sind geschlossen.