Waffenstillstand in Syrien von Dschihadisten unterzeichnet, mit Ausnahme von al-Kaida und Daesch

Voltaire Netzwerk – Ein Waffenstillstand wurde in Syrien geschlossen, kündigte der russische Präsident Wladimir Putin an, im Beisein seiner Minister für auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung [1]. Russland und Türkei sind Garanten davon. Die islamische Republik Iran, die an der Entwicklung des Abkommens beteiligt war, hält sich diskret in Reserve.

Drei Dokumente wurden von der Arabischen Republik Syrien und sieben Rebellengruppen unterzeichnet, die mehr als 60.000 Dschihadisten bedeuten:

- 1. Faylaq al-Sham (4 000 Krieger)
- 2. Ahrar al-Sham (16 000 Krieger)
- 3. Jaysh al-Islam (12 000 Krieger)
- 4. Suvar agi-Sham (12 000 Krieger)
- 5. Jaysh al-Mudschahidin (8 000 Krieger)
- 6. Jaysh Idlib (6 000 Krieger)
- 7. Jabhat al-Shamiyah (3 000 Krieger)

Die drei Dokumente sind:
- Der Waffenstillstand (mit Ausnahme von al-Kaida und Daesch) im gesamten Gebiet von heute Abend, Donnerstag, den 29. Dezember 2016, um Mitternacht Ortszeit.
- Die Maßnahmen zur Einhaltung des Waffenstillstands und für die Bereitstellung der russischen Streitkräfte. – Die Bedingungen für die Friedensgespräche, die in Astana (Kasachstan) stattfinden werden. Iran und Ägypten werden in die Verhandlungen einbezogen werden und die Vereinigten Staaten können, wenn der gewählte Präsident Donald Trump sein Amt angetreten hat (d. h. nach 20. Januar 2017), daran teilnehmen. Mehr….

Kommentare sind geschlossen.