IRRSINN im „Flüchtlingsparadies“ Deutschland: Sudanese kassiert mit 7 unterschiedlichen Namen 21.000 Euro an Steuergeldern!

Das gibt es wohl nur im Flüchtlingsparadies Deutschland:
Al Haj O., ein 24-jähriger Sudanese kam 2014 als Asylbewerber ins Land Er ist in Salzgitter gemeldet. Aber nicht nur da.

 

Der Sudanese zog durch Niedersachsen, meldete sich mit sechs weiteren Alias-Namen bei Ausländerbehörden u.a. in Sarstedt, Hannover, Wolfsburg, Cuxhaven und Rotenburg an.

 

Und Al Haj O. kassierte mit seinen falschen Identitäten in den verschiedenen Kommunen groß ab. Mehr…..

Kommentare sind geschlossen.