Russische Soldaten sorgen für Ordnung und Sicherheit in Aleppo

Während westliche Regierungen über das Kriegsende von Aleppo noch immer trauern und Sanktionen fordern, kehrt in der Millionenmetropole allmählich wieder Ruhe ein.
Auch ein Bataillon der Militärpolizei des russischen Verteidigungsministeriums ist im syrischen Aleppo eingetroffen. Am Freitag teilte das Verteidigungsamt in Moskau mit, dieses Bataillon werde den Ortsbehörden in Aleppo bei der Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung helfen.

 

„Nach einem Zusatztraining wurde das Bataillon zum Stützpunkt Hmeimim geflogen und unternahm dann einen Eilmarsch nach Aleppo. (…) Das Bataillon wird dem russischen Versöhnungszentrum in Hmeimim unterstellt sein. Darüber hinaus werden die Militärpolizisten für die Sicherheit der Mitarbeiter des Zentrums, der russischen Pioniere sowie des Personals von Feldlazaretten und humanitären Konvois sorgen“, hieß es in der Mitteilung.
Monatelang hat der Westen nach einer Feuerpause gerufen, um humanitäre Hilfskonvois losschicken zu können. Jetzt ist es in Aleppo sicher und der Westen will plötzlich keine humanitäre Hilfe für die Menschen mehr schicken.

Quelle:

Kommentare sind geschlossen.