Russischer Botschafter: Ein Attentat das vereint, anstatt zu trennen

Der ermordete russische Botschafter in der Türkei, Andrej Karlow. Bild: © Sputnik / Ilya Pitalev

Das Attentat auf den russischen Botschafter in der Türkei sollte die für den nächsten Tag (20.12.2016) geplante Unterzeichnung der von der Triangel-Koalition (Türkei, Russland & Iran) ausgearbeiteten „Moskauer Deklaration“ verhindern, die die Basis für den kommenden „Astana-Prozess“ sein soll – und werden wird.

Von Viribus Unitis

Das Attentat sollte einen Keil zwischen in die Triangel-Koalition treiben, um die Unterzeichnung der „Moskauer Deklaration“ zu verhindern. Vor eineinhalb Jahren, als die türkische Luftwaffe eine russische Su 24 abschoss, war es schon einmal gelungen, einen Keil zwischen Russland und die Türkei zu…

Kommentare sind geschlossen.