SYSTEM-KRISE IN DER UKRAINE

SYSTEM-KRISE IN DER UKRAINE: KIEWER REGIME BESCHLIESST ZWANGS-VERSTAATLICHUNG DER GRÖSSTEN PRIVATEN BANK DER UKRAINE

Из открытых источников

Es gab viele Spekulationen – die sich nun bewahrheitet haben und die Ukraine an den Rand einer Systemkrise oder gar wirtschaftlichen Zusammenbruchs unter dem Kiewer Regime führen können.

Das Ministerkabinett des Kiewer Regimes & der „nationale“ Sicherheitsrat haben soeben in einer geheimen sonntäglichen Dringlichkeitssitzung beschlossen – die größte private Bank der Ukraine per Zwangserlass zu verstaatlichen und die Eigentümer zu enteignen. Unter den Eigentümern ist u.a. der bekannte Maidan-Finanzierer & Terror–Oligarch Igor Kolomoisky Mehrheitseigner, der zuletzt in heftige Auseinandrsetzungen mit dem Kiewer Regime-Präsidenten Petro Poroschenko geriet.

Wir erinnern daran, dass die „Privatbank“ eine systemrelevante Bank für die Ukraine ist, deren Einlagen auf bis zu 250 Milliarden Hrywnja, sprich 10 Milliarden US-Dollar belaufen, was für die Ukraine ein sehr hoher Betrag ist. Es gibt zahlreiche Meldungen von Bankkunden, die melden, dass sie Probleme beim Geldabheben haben.

Zuletzt wurden die Kreditausfallrisiken des Landes von der ukrainischen Zentralbank auf mindestens 137 Milliarden Hrywnja geschätzt – von denen 100 Milliarden auf die „Privatbank“ fielen.

Quelle: 1,2

Kommentare sind geschlossen.